Aquariumsession

2. Oktober 2012 | Videos
0

Wir kennen sie alle, „Upps, die Pannenshow“ und etliche andere TV-Formate: Sie bringen seit jeher Groß und Klein mit den immer gleichen 90er-Jahre-Aufzeichnungen von Opas Sturz beim goldenen Hochzeitswalzer zum Schreien. Oft darf auch der ein oder andere Skateboardslam zur Belustigung der ganzen Familie herhalten. Was den ungeübten Zuschauer in Schadenfreude baden lässt, verzieht mir jedoch im besten Fall das Gesicht und bietet außerdem auch kein besonderes Bild mehr für meine Augen.

Dreck fressen gehört zum „Sport“, wie die Arbeitssuchenden vor den Penny-Markt. Und das ist gut so. Welche Arbeit also dahinter steckt, um die Durchschnittsspieldauer eines Liedes mit zufriedenstellender Skateboard-Footage zu füllen, lässt sich kaum erahnen (,dürfte aber jedem Leser dieses Blogs mehr als klar sein). Was im fertigen Edit ganz locker aussieht, war gerne mal ein waschechter Krampf, begleitet von Verzweiflung, Blut, Schweiß und Tränen. Die meisten Tricks erzählen somit hintergründig von einer bestialischen Auseinandersetzung zwischen Mensch und Granit. Im übertragenen Sinn ist das wohl auch das Wunderschöne an unserer aller Lieblingszeitvertreib. Wenn wir uns etwas in den Dickkopf gesetzt haben, entwickeln wir einen unglaublichen Ehrgeiz, sodass selbst die Warnungen des eigenen Körpers kein Gehör mehr finden, bis wir es umgesetzt haben.

Nebst dem Text findet ihr das perfekte Fallbeispiel. Für seinen nächsten Full-Length-Part, hat sich Pitchi in den vergangenen Monaten nicht ungern die Hände schmutzig gemacht und versucht seine Vorstellungen in bewegten Bildern festzuhalten. Die „schönsten“ Flugversuche eines sonnigen Herbst Nachmittags am Berliner Aquarium haben wir nochmal komprimiert und mundgerecht aufgetischt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

*